DKP München - Aktuelles

Wir zahlen nicht für Eure Krise – Mai-Veranstaltung der DKP München

Wir zahlen nicht für Eure Krise – Mai-Veranstaltung der DKP München

01.05.2010: Zu einer – gut besuchten – internationalistischen 1.Mai-Veranstaltung lud die DKP München gemeinsam mit KKE, KNE, DIDF und DIDF-Jugend ein.*) Ein griechischer und ein türkischer Genosse moderierten gemeinsam die Veranstaltung.

Weiterlesen: Bericht von der Mai-Veranstaltung der DKP München

 

1. Mai in München: Kampftag mit Kundgebung und Krisenlindwurm

1. Mai in München: Kampftag mit Kundgebung und Krisenlindwurm

Zur 1. Mai-Auftaktkundgebung der Gewerkschaft trafen sich vor dem Münchner  Gewerkschaftshaus mehrere tausend Kolleginnen und Kollegen, die sich zu einem bunten und von roten Fahnen dominierten Demozug zur großen DGB-Kundgebung auf dem Marienplatz formierten.
An der Spitze der Demonstration Kolleginnen von Karstadt, die gegen den Verlust ihrer Arbeitsplätze kämpfen.
Im Demoblock von DKP und KKE (Kommunistische Partei Griechenlands) erregte der DKP-Krisenlindwurm große Aufmerksamkeit, auf dem einerseits die Ursachen der Wirtschafts- und Finanzkrise und andererseits die Forderungen der DKP gegen Krise und Kapitalpolitik zu sehen waren..
Mit der Verteilung der UZ-Extra zum 1. Mai, DKP-Fahnen mit Che Guevara und Rosa Luxemburg und einem Transparent "Der Mensch geht vor Profit" war die DKP in der Demonstration deutlich sichtbar präsent.

 

Rede vom Kerem auf der 1. Mai-Veranstaltung von DKP, KKE, DIDF

Rede vom Kerem auf der 1. Mai-Veranstaltung von DKP, KKE, DIDF

"Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,

es freut mich, dass ihr heute alle gekommen seid, damit wir gemeinsam den internationalen Kampftag der arbeitenden Klasse feiern können.
Ich werde für die DKP München einige kurze Worte sagen:

Weiterlesen...

Bürgermeister für den Frieden – Majors for peace!

Bürgermeister für den Frieden – Majors for peace!

Fahrraddemo in München

Im Mai 2010 findet in New York die Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrages
statt. Im Atomwaffensperrvertrag verpflichten sich die Nicht- Atomwaffenstaaten,
keine Atombomben zu beschaffen. Im Gegenzug haben sich die Atomwaffenbesitzer
verpflichtet, ihre Atomwaffen abzurüsten.
Anläßlich der Konferenz in New York fuhren wir heute  auf Initiative der DFG/VK mit einer kleinen aber feinen Radl-Demo zu den Münchener Konsulaten der .offiziellen. Atomwaffenstaaten und haben ihnen einen Brief übergeben mit der Bitte, der jeweiligen Regierung mitzuteilen, dass Münchner BürgerInnen die Abrüstung der Atomwaffen fordern.

Mit einem Appell an die Bundesregierung setzen wir uns ein:
• Für eine Zukunft ohne Atomwaffen.
• Abzug der letzten US- Atomwaffen aus Deutschland !
• Nein zu Atomwaffen in der NATO-Strategie !
• Ausstieg aus der atomaren Teilhabe !
• Keine Kampfflugzeuge der Bundeswehr für den Einsatz von Atomwaffen !

Weiterlesen...
Seite 93 von 97
Banner